Kategorie Literatur

Michel Houellebecq. Unterwerfung (2015)

Houellebecqs viel diskutierter Roman erschien Anfang 2015, aktueller konnte das Thema also nicht sein: Eine muslimische Partei übernimmt in Frankreich die Regierung. Was wären die Folgen? Proteste? Doch gerade die Bildungselite sieht schnell ihre Vorteile. Paris, 2022. Bei den anstehenden Parlamentswahlen werden die Muslimbrüder um ihren charismatischen Führer Ben Abbès zwar nur die zweitstärkste Partei […]

J.D. Salinger. Der Fänger im Roggen (1951)

Der 16-jährige Holden Caulfield wird mal wieder von einer Schule verwiesen. Da ihm dort sowieso jeder auf die Nerven geht, beschließt er, nicht bis zum Beginn der Weihnachtsferien zu bleiben, sondern abzuhauen. Er packt seine Sachen und fährt nach New York, seiner Heimatstadt, seine Eltern will er aber um jeden Preis meiden… Ein „Kultbuch“, das […]

Barbara Frischmuth. Woher wir kommen (2012)

Drei Frauen verlieren ihre Männer, kämpfen mit dem Verlust und müssen für sich einen Weg finden, ihr Leben weiterzuleben. Drei Generationen, unterschiedliche Zeiten, verschiedene Umstände, individuelle Wege. Teilweise politisch in das Zeitgeschehen eingebunden, teilweise ein privates Scheitern. Verwoben in einem Roman, der ruhig erzählt, die Charaktere mit wenigen Worten lebendig werden lässt, den Blick auch […]

Birgit Vanderbeke. Geld oder Leben (2003)

Woran glauben die Menschen und wie verändert sich der Glaube im Laufe der Zeit? Von der Großmutter, die an Hüte glaubte, bis hin zum Bruder, der nur noch an Geld glaubt, reicht die Geschichte der Ich-Erzählerin, die ihren eigenen Glauben übrigens erst spät findet. Der Glaube versetzt bekanntlich Berge – ganz sicher lässt sich unter […]

Anne Tyler. A Spool of Blue Thread (2015)

In ihrem 20. Roman erzählt Anne Tyler die Geschichte der Familie Whitshank aus Baltimore. Der banale Alltag der recht durchschnittlichen Familie wird bei ihr zu einem literarischen Genuss. Abby und Red Whitshank führen eine glückliche Ehe, sie haben vier Kinder großgezogen, die inzwischen ihre eigenen Wege gehen. Lediglich Denny war immer das Sorgenkind, als Kind […]

Margaret Atwood. Hexensaat (dt. 2017)

Im Rahmen des Hogarth Shakespeare Project erzählen bekannte Autoren einige der Werke Shakespeares neu: Margaret Atwood hat sich eines der weniger bekannten Dramen vorgenommen, The Tempest – Der Sturm. Atwood verlegt den Sturm von einer verzauberten Insel auf eine andere Art von Insel – bzw. gleich zwei ineinander verwobene Inseln -, nämlich in die Welt […]

Curtis Sittenfeld. Vermählung (dt. 2017)

Jane Austens Pride and Prejudice im Jahr 2013 in Cincinnati – Curtis Sittenfeld übersetzt die Geschichte um Elizabeth Bennet und Fitzwilliam Darcy in die heutige Zeit. Das Projekt wurde ihr übrigens von Random House vorgeschlagen, bei keinem anderen Klassiker hätte sie diese Herausforderung angenommen, sagte Sittenfeld im Interview. Das Schreiben dieses Romans habe ihr auch […]