Archiv des Autors: Birgit Knape

Juli Zeh. Unterleuten (2016)

2016 überboten sich Kritiker und Leser mit Lobeshymnen über Juli Zehs Roman Unterleuten … Ein Hype oder ein Roman mit Substanz? Ein Dorfroman – kann er die städtischen (Möchtegern-) Intellektuellen längerfristig begeistern? Es scheint so. Unterleuten ist ein kleines Dorf im Nirgendwo von Brandenburg. Infrastruktur gibt es nicht, Berlin ist verdammt weit weg, nicht nur […]

Tabea Bach. Die Kamelien-Insel (2018)

Sylvia von Gaden jettet als Unternehmensberaterin von einem Job zum nächsten, ihr Mann Holger macht als Immobilienmakler international Geschäfte. Ein Erbe lockt sie in die Bretagne, wo sie die Kamelien-Insel findet und vor einem Spekulanten rettet. Die große Liebe findet sie dort natürlich auch … Geld spielt keine Rolle im Leben von Sylvia von Gaden, […]

Jan Böttcher. Das Kaff (2018)

Was ist Heimat? Wo liegt sie? Dort, wo man herkommt, wo die Wurzeln sind, die Familie? An dem Ort, zu dem man eine emotionale Bindung spürt? Architekt Michael Schürtz kommt nach Jahren in Berlin für einen Auftrag zurück in „das Kaff“, in dem er aufwuchs, aus dem er einst geflüchtet war. Zuerst voller Ablehnung nähert […]

Carlos Ruiz Zafón. Das Spiel des Engels (2008)

Als Schriftsteller ist David Martín sehr begabt und obwohl er aus ärmsten Verhältnissen stammt, erhält er eine Chance. Unter einem Pseudonym veröffentlicht er eine erfolgreiche Serie über die dunkeln Seiten seiner Heimatstadt Barcelona. Dann erhält er ein verlockendes Angebot des geheimnisvollen Verlegers Andreas Corelli, das eine Kette von unheimlichen Ereignissen in Gang setzt. Das Barcelona […]

Steinaecker/Yelin. Der Sommer ihres Lebens (2017)

Ein Comic?? Zu den großen Fragen des Lebens und ganz ohne Superhelden oder vermenschlichte Tiere? Kann das funktionieren? Es kann, und zwar ganz ausgezeichnet! Eine große Leseempfehlung für dieses eindringliche und bewegende Buch. Die ehemalige Physikerin Gerda kommt ins Seniorenwohnheim und blickt zurück auf ihr Leben. Mehr und mehr übernehmen die Erinnerungen in ihrem Kopf […]

Kazuo Ishiguro. The Remains of the Day (1989)

Butler Stevens unternimmt im Jahr 1956 eine Reise durch England, wenige Tage nur, und auch nur auf den Vorschlag seines Dienstherren, des Amerikaners Mr Farraday, hin, der Stevens seinen Wagen zur Verfügung stellen und das Benzin bezahlen will. Während dieser Reise werden Erinnerungen wach an die goldenen Zeiten in Darlington Hall. Der Gedanke an Urlaub […]

Michel Houellebecq. Unterwerfung (2015)

Houellebecqs viel diskutierter Roman erschien Anfang 2015, aktueller konnte das Thema also nicht sein: Eine muslimische Partei übernimmt in Frankreich die Regierung. Was wären die Folgen? Proteste? Doch gerade die Bildungselite sieht schnell ihre Vorteile. Paris, 2022. Bei den anstehenden Parlamentswahlen werden die Muslimbrüder um ihren charismatischen Führer Ben Abbès zwar nur die zweitstärkste Partei […]