Deutschland, krimis

Nele Neuhaus. Mordsfreunde – Bodenstein/Kirchhoff 2 (2007)

Aufregung im Opel-Zoo in Kronberg: Im Elefanten-Gehege wird eine menschliche Hand gefunden, kurz darauf ein Fuß bei den Elchen. Bei dem Toten handelt es sich um den Lehrer Ulli Pauly, einen streitbaren Tierschützer. Er hatte sich nicht nur mit dem Zoo angelegt, sondern auch mit Politikern, Unternehmern und Nachbarn …

Hans-Ulrich Pauly wurde in seinem eigenen Haus erschlagen und auf einer Wiese oberhalb des Zoos abgelegt, wie sich schnell herausstellt. Während Pauly zahlreiche jugendliche Anhänger um sich scharen konnte, sind die meisten Erwachsenen weniger gut auf ihn zu sprechen. Mit Zoodirektor Christoph Sander legte sich Pauly ebenso regelmäßig an wie mit seinem Nachbarn Schwarz oder Unternehmer Bock. Bocks Sohn Jonas dagegen gehört ebenso wie seine Freundin Svenja zu den Anhängern des „coolen“ Lehrers, der gemeinsam mit Lebensgefährtin Esther Schmitt ein offenes Haus führte. Auch im „Grünzeug“, dem Bistro des Paares, treffen sich die Jugendlichen häufig, auch nach Paulys Tod. Im Keller haben einige der Jungs, neben Jonas Bock auch Lukas van den Berg und Tarek Fiedler, ein geheimes Internetcafé eingerichtet.

Nach dem Mord noch ein Brand

Kommissar Oliver von Bodenstein und seine Kollegin Pia Kirchhoff geraten bei ihren Ermittlungen immer wieder in den Graben zwischen den Generationen. Die Jugendlichen verteidigen ihren toten Lehrer zwar leidenschaftlich, zeigt sich, dass es durchaus auch Konflikte gab. Auch Lebensgefährtin Esther Schmitt scheint nicht allzu betrübt über das frühe Ableben Paulys, dessen Exfrau Mareike Graf hatte kurz vor seinem Tod eine wütende Nachricht auf dem Anrufbeantworter hinterlassen. Als kurz nach Paulys Ermordung noch sein Haus in Flammen aufgeht, verwirrt sich die Lage noch mehr.

Berufliches und Privates

Die Ermittler tun sich ein wenig schwer mit diesem Fall. Bodenstein plagen private Sorgen, das äußert sich auch schon mal in schlechter Laune, die er an seinen Mitarbeitern auslässt. Pia Kirchhoff findet in Lukas einen jugendlichen Verehrer, auch Zoodirektor Sander scheint an ihr interessiert, während Bodenstein sicher ist, dass beide Pia nur aushorchen oder manipulieren wollen. Dazu kommt Ärger mit Kollege Behnke, ihr Exmann hat eine Neue und irgendjemand gibt sich viel Mühe, Pia in ihrem Haus Angst zu machen …

Spannung zwischen Jung und Alt

Mordsfreunde ist der zweite Band aus Neuhaus Taunus-Reihe und noch nicht ganz so routiniert wie spätere Bände. Doch schon hier ist der Fall gut konstruiert, die Figuren sind interessant bis faszinierend, die Motive hinter den Taten (ja, Plural, es gibt einen weiteren Toten und Brandstiftung) bieten einen Blick in menschliche Abgründe. Sehr gut gelungen ist auch die Darstellung der jugendlichen Rebellion – auch wenn manche Figuren natürlich detaillierter dargestellt sind als andere. Alles in allem absolut lesenswert und absolut spannend.

Nele Neuhaus. Mordsfreunde. Münster: Monsenstein und Vannerdat, 2007. Berlin: Ullstein 2009. Taschenbuch + E-Book: Berlin: Ullstein, 2019. (Bodenstein/Kirchhoff 2)

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar via NetGalleyDE!

Mehr zur Autorin und zur Serie auf der Autorenseite Nele Neuhaus.

Ein Gedanke zu „Nele Neuhaus. Mordsfreunde – Bodenstein/Kirchhoff 2 (2007)“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.