Elin Hilderbrand. Winterglanz (dt. 2015)

Hilderbrand, Elin. 2014. Winterglanz (167x250)Weihnachten im Winter Street Inn auf Nantucket. Dort lebt Kelley Quinn mit seiner zweiten Frau Mitzi und am 23. Dezember sind die Vorbereitungen für Weihnachten in vollem Gange. Die Weihnachtsparty in der Pension ist legendär… Doch dann erwischt Kelley seine Frau mit dem angeheuerten Weihnachtsmann, sie nimmt ihre bereits gepackten Koffer und verlässt ihn.

Die Pension hat zwar in diesem Jahr keine Gäste, finanziell scheint das Ende kurz bevorzustehen, aber das Haus ist in vollem Weihnachtsornat. Kelley, geschockt vom Verrat seiner Frau, informiert als erstes seine erwachsenen Kinder, dass ihre Stiefmutter Mitzi ihn verlassen hat. Doch seine Kinder haben ihre eigenen Sorgen.

Die Kinder

Ava und Kevin wohnen noch zu Hause. Ava ist Lehrerin an der Grundschule im Ort und führt eine wenig glückliche Beziehung mit einem Egoisten, der auch an Weihnachten nicht bei ihr sein will. Dabei wünscht sie sich nichts sehnlicher als einen Heiratsantrag. Kevin führt eine Bar und ist heimlich mit Isabelle zusammen, die in der Pension als Mädchen für alles arbeitet. Er wird Vater, für sein Kind will er endlich die Ängste, die seine erste Ehe hinterlassen hat, überwinden und Isabelle einen Antrag machen.

Der Älteste, Patrick, lebt mit Frau Jen und drei Söhnen in Boston. Allerdings hat Jen ihn gerade verlassen, weil er ins Visier der Börsenaufsicht geraten ist. Alkohol und Tabletten helfen nicht gegen das Gefühl, auf ganzer Linie versagt zu haben, und so fährt er doch nach Hause und überrascht die Familie.

Die Mutter

Die Mutter der drei, Nachrichten-Ikone Margaret Quinn, beschließt, dass sie ihrem Ex-Mann beistehen muss, denn aus ihren Quellen erfährt sie vor allen anderen, dass Kelleys jüngster Sohn, Bart, in Afghanistan vermisst wird. Doch bevor die Familie davon erfährt, sind die Weihnachtsfeiertage und einige Turbulenzen zu überstehen…

Weihnachtliches Kammerspiel

Die gesamte Handlung der 283 Seiten spielt zwischen dem 23. und 25. Dezember. In kleinen Kapiteln erzählt Elin Hilderbrand in einem unterhaltsamen Plauderton jeweils aus der Perspektive einer anderen Figur. Viele Gefühle und Krisen konzentrieren sich in diesen drei Tagen und sorgen dafür, dass der Leser doch immer wieder wissen will, wie es weitergeht, auch wenn die Handlung viele Versatzstücke amerikanischer Dramen enthält. Nette, weihnachtliche Unterhaltung – ein wenig fühlt man sich beim Lesen wie in einem Kammerspiel: weihnachtliches Setting, Auftritt Margaret von links, Abgang Mitzi nach rechts.

Elin Hilderbrand. Winterglanz. München: Goldmann, 2015. | Original: Winter Street. New York: Reagan Arthur Books, 2014. Übersetzung Almuth Carstens

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar!

Weitere Informationen

Verlagsseite bei Randomhouse
Winterglanz bei LovelyBooks

Weitere Artikel und Rezensionen

Winterglanz auf literaturschock.de
auf Jasmins Bücherblog (22.11.2015)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: