Terézia Mora

Terézia Mora wurde am 5. Februar 1971 in Sopron, Ungarn, geboren. Sie wuchs zweisprachig auf. 1990 kam sie zum Studium nach Berlin, wo sie seitdem lebt. Seit 1998 arbeitet sie als freie Autorin (sie schreibt auf Deutsch) und als Übersetzerin aus dem Ungarischen. Terézia Mora wurde bereits mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet.

Ihre Bücher

Seltsame Materie

Seltsame Materie. Erzählungen (1999). Rowohlt. Mehr…

Alle Tage

 

Alle Tage. Roman (2004). Luchterhand Literaturverlag. Mehr…

Der einzige Mann auf dem Kontinent

 

Der einzige Mann auf dem Kontinent. Roman (2009). Luchterhand Literaturverlag. Mehr…

Das Ungeheuer

 

Das Ungeheur. Roman (2013). Luchterhand Literaturverlag. Mehr…

 

 

Ihre Preise

1997 – erhielt sie den Würth-Literaturpreis für ihr Drehbuch „Die Wege des Wassers in Erzincan“.
1997 – auch den Open-Mike-Literaturpreis der Berliner LiteraturWERKstatt für die Erzählung „Durst“.
1999 – wurde sie mit dem Ingeborg-Bachmann-Preis ausgezeichnet für die Erzählung Der Fall Ophelia.
2000 – Adelbert-von-Chamisso-Förderpreis.
2001 – Inselschreiber auf Sylt
2002 – Jane-Scatcherd-Übersetzerpreis der Heinrich Maria Ledig-Rowohlt-Stiftung für die Übersetzung von Péter Esterházys Harmonia Caelestis
2004 – Mara-Cassens-Preis, Förderpreis zum Kunstpreis der Akademie der Künste (Berlin), Preis der Leipziger Buchmesse für Alle Tage
2005 – Preis der LiteraTour Nord
2006 – Villa Massimo-Stipendium
2006/2007 – Tübinger Poetik-Dozentur zusammen mit Péter Esterházy
2007 – Franz-Nabl-Preis
2010 – Adelbert-von-Chamisso-Preis, Erich-Fried-Preis
2011 – Übersetzerpreis der Kunststiftung NRW für ihre Übersetzung von Péter Esterházys Ein Produktionsroman (Zwei Produktionsromane) aus dem Ungarischen und zugleich für ihr Lebenswerk
2011 – „Grenzgänger-Stipendium“ der Robert Bosch Stiftung für Recherchen zu Das Ungeheuer
2013 – Deutscher Buchpreis für Das Ungeheuer.

Mehr zur Autorin

auf www.tereziamora.de.
und bei Wikipedia hier.

Jüngste Artikel über Terézia Mora

„Berliner Spaziergang“ vom 12.1.2014 in der Berliner Morgenpost. Hier entlang…
„Es gibt bessere Lösungen als den Tod“ vom 11.2.2014 in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Hier entlang…

Aus der Blogosphäre

Leseeindrücke zu Das Ungeheuer auf Zeilensprünge. Hier entlang …

Advertisements

One comment

  1. […] finden Sie die Verlagsseite des Buches. Mehr zur Autorin im Autoren-Artikel und auf […]

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: