A. M. Homes. Auf dass uns vergeben werde (2012)

Homes, A.M. 2013. Auf dass uns vergeben werde (157x250)

A. M. Homes hat mich überfahren. Ihr Roman Auf dass uns vergeben werde ist wie ein tonnenschwerer Laster, der nicht für mich gebremst hat. Im Gegenteil. Auf 659 Seiten knallt sie mir eine Flut an Ideen, Wendungen und Verrücktheiten um die Ohren, dass mir ganz anders wird. Sie hat Fantasie. Sie hat gute Pointen. Aber sie hat, was mich betrifft, weit übers Ziel hinausgeschossen – wenn das Ziel in Italien läge, wäre A. M. Homes auf dem Mars. (…)

Mariki vom buecherwurmloch hat eine spannende Rezension über den Roman der Amerikanerin geschrieben.

A. M. Homes. 2012.  Auf dass uns vergeben werde. dt. Kiepenheuer & Witsch, 2014. Original: May We Be Forgiven. Granta Books.    |    Womens Prize for Fiction 2013.

Weitere Informationen

Verlagsseite zum Buch bei Kiepenheuer & Witsch (Hardcover erschienen am 8.3.2014)
als Hörbuch beim Kopp-Verlag erhältlich

Podcast auf wdr5.de vom 25.3.2014
Rezension auf Literaturen vom 13.4.2014

Über die Autorin
Interview auf Granta.com vom 6.6.2013

Artikel

Man of the House von Garth Risk Hallberg in The New York Times am 2.11.2012
AM Homes wins women’s prize for fiction
in The Guardian vom 5.6.2013
David Evans in The Independent vom 30.6.2013

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: